und nicht nur HTC macht Sense … LauncherPro

Neben recht attraktiven Android-Endgeräten lieben viele der Nutzer dieser Smartphones vor allem HTCs Interpretation einer gelungenen Oberfläche – Sense. Als Milestone-User habe ich schon manches mal die HTC-Nutzer um deren wirklich gelungene Oberfläche beneidet. Homescreen Replacements von Drittanbietern bin ich bislang aber immer aus dem Weg gegangen. Die Ressource Akkulaufzeit war mir dazu zu schade. Doch ganz offensichtlich irrte ich …

Beim stöbern im Android-Market bin ich über LauncherPro (Freeware-Version) gestolpert und wollte dem Angebot mal eine Chance geben. Beim ersten Testen war ich sehr positiv überrascht. Der LauncherPro läuft sehr flüssig. Auch die reichaltigen Einstellungs- und Anpassungsmöglichkeiten sind für Englisch-Versteher eine wahre Pracht. Besonders gut gefällt mir auch die Homescreen-Übersicht, die man – analog zu Sense – mit der ZoomOut-Geste erreicht. Wer 2,99 $ investiert bekommt auch gleich noch eine Reihe an angepassten Widgets dazugeliefert. Besonders zu erwähnen ist hierbei aus meiner Sicht das Kalender-Widget, das dem Standard-Kalender um Längen voraus ist. Doch der Knaller kam dann noch …

Soweit hatte mich LauncherPro überzeugt. Doch für die Akkulaufzeit befürchtete ich nicht unerhebliche Einbußen. Das Gegenteil war jedoch der Fall! Reichte mir an smartphoneintensiven Tagen der Akku einen soliden Tag, komme ich jetzt fast auf zwei Tage ohne Ladestation. Bei wenig bis durchschnittlicher Nutzung sogar locker. In den General Settings fand ich einen ‘Motorola Droid/Milestone hack’ der die Performance auf genannten Geräten verbessern soll. Ich nehme mal an, dass es das ist. Beschwören kann ich´s aber nicht.

Alles in Allem aber eine echt gelungene App, 10/10 Punkten, die ich zumindest Milestone Usern gerne ans Herz legen kann.

Hier noch ein Video auf YouTube.

Und noch der Verweis zur Herstellerseite.


Tags: , ,

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, Januar 5th, 2011 um 17:55 gepostet und ist in Applikationen, System gespeichert. Du kannst die Kommentare über das RSS 2.0 feed beobachten. Du kannst Kommentare hinterlassen, oder diese Seite über Deine trackbacken.

Hinterlasse eine Antwort